Carol!

Shakespeare in Jena

Sommertheater zur Eröffnung der Kulturarena Jena

Carol. So stand ihr Name, mit Bleistift geschrieben, in den Manuskripten ihres Mannes August Wilhelm Schlegel, wenn die Texte von ihrer Hand waren. All die Übersetzungen und Artikel, die Caroline Schlegel-Schelling verfasste, wurden anonym oder unter Schlegels Namen veröffentlicht. Es gibt in Jena kein 'Carolinen-Haus' und keinen 'Caroline-Schlegel-Schelling-Stein'. Viele Frauen mit Ideen und Einfluss wurden unter den Teppich der Geschichte gekehrt und heute erst entdecken wir, wie wichtig sie in der Vergangenheit waren.
So auch Carol. in Jena.
Caroline Schlegel-Schelling bewohnte zusammen mit ihrem Mann ein Haus in der Leutragasse, wo sich um 1796 ein Kreis von Freigeistern, Dichter*innen und Denker*innen versammelte. Mit ihrem revolutionären, 'romantischen' Werk und ihrer Lebensweise waren sie prägend für unser heutiges Verständnis von Freundschaft, Natur und Menschsein.
Wie bei vielen interessanten und einflussreichen Autorinnen war lange nicht bekannt, was Carolines Rolle war und welche Werke sie verfasst hat. Heute wissen wir mehr: Höchste Zeit also, Carol. die Rolle zu geben, die sie verdient und ihre Per-spektive ins Zentrum zu stellen, während Goethe, Schiller, Novalis und die anderen Männer der Romantik eine Nebenrolle spielen.

Im Sommertheater 2024 suchen wir das demokratische Wesen Jenas. Wir besingen und befragen dieses progressive Vermächtnis Caroline Schlegel-Schellings und der Früh-Romantiker*innen und entdecken diese enorm aktuelle und revolutionäre Seite in der DNA der Stadt.

Premiere: 03. Juli 2024

 


Besetzung

Von und mit: Pina Bergemann, Nikita Buldyrski, Henrike Commichau, Linde Dercon, Leon Pfannenmüller, Anna K. Seidel
Regie: Lizzy Timmers
Bühne: Maarten van Otterdijk
Dramaturgie: Hannah Baumann
Dramaturgie-Assistenz: Anton Conrad
Ausstattungsassistenz: Carolin Pflüger

Eine Koproduktion mit JenaKultur. Mit freundlicher Unterstützung durch die Jenoptik AG.
Die Produktion wird aus Mitteln des THEATERPREIS DES BUNDES realisiert.