Henrike Commichau

Henrike Commichau, 1992 in Potsdam geboren, hatte bereits als Kind Geigen- und Bratschen-Unterricht und wirkte in diversen Orchestern und Chören mit. Sie studierte an der Otto Falckenberg Schule in München Schauspiel und spielte an den Münchner Kammerspielen in mehreren Inszenierungen, u.a. in »Reichstheaterkammer« (Regie: Malte Jelden) und »Don’t Worry Be Yoncé« (Regie: Stephanie van Batum). Zudem hatte sie die Hauptrolle in der Opernadaption »Fairy Queen« (Regie: Swen Lasse Awe) im Nikolaisaal Potsdam inne. Außerdem wirkte sie in diversen HFF Filmproduktionen mit.
Während und nach ihres Studiums entwickelte sie mehrere freie performative Arbeiten und gründete zusammen mit Mona Vojacek Koper das Performance Kollektiv #monike.
Seit der Spielzeit 2018/19 ist sie festes Ensemblemitglied am Theaterhaus Jena.

 

Zu sehen in