Am Montag, dem 27. Mai, 20 Uhr findet im Theaterhaus die festliche Verleihung des Jakob Michael Reinhold Lenz-Preises für Dramatik statt. Der Eintritt ist frei.

Verleihung des Jakob Michael Reinhold Lenz-Preises für Dramatik der Stadt Jena
Der mit 10.000 Euro dotierte Dramatikpreis wird in einem zweistufigen Verfahren durch eine Vorschlags- und eine Auswahl-Jury vergeben. Die nominierten Autor*innen waren Káska Bryla, Allex. Fassberg, Patty Kim Hamilton und Laura N. Junghanns.
Lenz-Preisträgerin 2024 wird Laura N. Junghanns sein.

 





Im Rahmen der Preisverleihung wird ein Auszug aus der von ihr eigereichten Projektskizze »Das blaue Haus« gelesen und die Theaterhaus-Band spielt. Moderiert wird der Abend von Didine van der Platenvlotbrug, Queer-Aktivistin und Drag Queen.

Der Eintritt ist frei, um Anmeldung über info@theaterhaus-jena.de wird gebeten.

 

 

Für ein weltoffenes Thüringen

Theater geht nur durch Vielfalt. Nur durch einen freien Austausch können eigene Standpunkte hinterfragt und von allen Seiten betrachtet werden. Unterschiedliche Perspektiven bringen neue Formen der Kunst hervor. Es braucht eine offene und tolerante Umgebung, die die Menschen in ihren Verschiedenheiten akzeptiert und willkommen heißt. Um einen friedlichen und respektvollen Umgang miteinander zu wahren, dürfen Vorurteile, Ausgrenzung und Hass keinen Platz haben.
Die Demokratie und demokratische Prozesse haben an unserem Haus außerdem einen besonderen Stellenwert. Kollektive Prozesse, Vielfalt und Transparenz sind zentrale Aspekte des Hauses.
Selbstverständlich stehen wir als Theaterhaus gegen rechtsextreme Organisationen.
Zusammen für ein #weltoffenesthüringen.