Making Plans (c) Joachim Dette

Wir haben sehr erfolgreich die Spielzeit mit »Making Plans« eröffnet. Für die Folgevorstellungen gibt es Karten in der Tourist-Information Jena und an der Abendkasse ab 1h vor Vorstellungsbeginn.

Liebes Publikum,

es ist, wie es ist: Wir spielen. Wir spielen! Eine neue Spielzeit hat begonnen und wir freuen uns, Euch im Theaterhaus Jena begrüßen zu dürfen. Wir glauben gerade jetzt in dieser Zeit, in der wir als Gesellschaft mit vielen Schwierigkeiten und Unsicherheiten umgehen müssen, an das Theaterhaus als Ort der Versammlung. In dieser Zeit, in der man oft die Haare raufend überlegt, was man tun kann, in der der Wandel so schnell vonstatten geht, dass wir schwitzend versuchen mitzukommen, und in der Kulturorte nicht wissen, welche Herausforderungen auf sie warten, spielen wir, um uns zu begegnen und gemeinsam zu entdecken.

Dabei arbeiten wir voller Neugierde auf das, was kommt, auf das Gegenüber und den Ort, an dem wir sind.

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Euch, liebes Publikum, und sind gespannt auf die Entdeckungen, die wir mit unseren Stückentwicklungen machen.

Wir spielen außerdem mit bekannten und neuen Menschen im Team für Euch: In dieser Spielzeit übernehmen Lizzy Timmers und Maarten van Otterdijk die Leitung am Theaterhaus Jena. Neu auf der Bühne zu sehen sind Linde Dercon, Nikita Buldyrski, Anna K. Seidel und Paul Wellenhof. Doch bleiben dem Ensemble auch die vertrauten Gesichter von Pina Bergemann, Henrike Commichau und Leon Pfannenmüller erhalten. Hinter der Bühne begrüßen wir Mathias Putterer als Geschäftsführer und Hannah Baumann als Dramaturgin neu im Team.

 

 

Der Schwerpunkt auf Stückentwicklungen wird neben dem Repertoire auch in den Premieren dieser ersten Spielzeithälfte beibehalten. Welche gesellschaftlichen Versionen und Visionen finden wir in Ausflüchten und utopischen Fantasien?

In »Making Plans« begeben sich Henrike Commichau und Mona Vojacek Koper auf die Suche nach Ideen für die Zukunft, die schon gedacht wurden oder noch zu finden sind.

Welche Menschen beleben die Stadt Jena und wer bin ich selbst als Zugezogene unter ihnen? In »Bleiben – Deutschkurs II« besingt Lizzy Timmers ihre Begegnungen mit einigen Bürger*innen aus Jena.

Was ist unser Wesen auf dem Kipp-Punkt der maximalen Ungewissheit? In »Liebe brennt wie ein nasser Lappen« (AT) sucht Dor Aloni gemeinsam mit dem Ensemble auf den Spuren der Selbstironie den Umgang mit dem plötzlichen Bruch.

Und wie sehr kann eine gemeinsame Reise zusammenschweißen? In den Kinderstücken »Matilda geht auf Strecke – der Langstreckenflug« und »Bär im Boot« geben Claudia Kirchhof / Roland Hille und Kerstin Lenhart dem Wachsen einer Freundschaft im gemeinsamen Abenteuer die Bühne.

Darüber hinaus eröffnet uns die Lange Nacht der Ukrainischen Literatur die Möglichkeit, ukrainische Schriftsteller*innen und ihre Texte zu erleben.

Wir freuen uns auf die Versammlung all dieser Menschen und Fragen – wir freuen uns auf Euch!


Stefan Petraschewsky im MDR KULTUR-Radio zu »Making Plans«