(c) Jan Dirk van der Burg

Wir laden sehr herzlich für Montag, den 6. und Dienstag, den 7. Dezember ein zu STADT DER ENGEL nach Christa Wolf mit Charlotte Puder. Beide Vorstellungen finden im Kassablanca statt, es gilt dort 2G.

Zu Beginn der 1990er-Jahre verbringt eine deutsche Schriftstellerin eine Rechercheresidenz in Los Angeles. In der Fremde der Vereinigten Staaten wird sie auf ihre Identität als Deutsche zurückgeworfen und muss sich mit der Geschichte im Allgemeinen wie auch ihrer persönlichen auseinandersetzen. Immer wieder wird sie vor sonnendurchtränkter Kulisse mit den blinden Flecken ihrer Vergangenheit, mit Vergessen und Erinnern konfrontiert. Wie kann es ihr gelingen, die eigene Geschichte zu erzählen, und welche Geschichte konstruierte sie für sich selbst?
Mit »Stadt der Engel oder The Overcoat of Dr. Freud« veröffentlicht die Schriftstellerin Christa Wolf 2010 eine Analyse der Wendepunkte ihres Lebens. In ihrem Spätwerk schickt sie eine literarische Stellvertreterin auf eine
 

psychoanalytisch-inspirierte Ausgrabung in ihr eigenes Erinnern. Dabei stellt sie sich dem Wandel ihres Verhältnisses zur DDR von der einsatzbereiten, den Zielen des Sozialismus verpflichteten Genossin über den Prozess der allmählichen Ablösung, bis hin zum Dissens mit der ideologisch erstarrten SED-Führung.
Zusammen entwickelten die Regisseurin Lizzy Timmers und die Schauspielerin Charlotte Puder ein intimes Kammerspiel - maßgeschneidert für das Kassablanca.

»Stadt der Engel« hatte vor reichlich einem Jahr Premiere - unmittelbar bevor wieder alle öffentlichen Einrichtungen geschlossen wurden. Jetzt können wir diese Produktion erneut im Kassa zeigen, darüber freuen wir uns sehr.

Corona und immer noch kein Ende – ab dem 1. Dezember gelten folgende Regelungen:

  • 2 G+: Sie müssen geimpft oder genesen und getestet sein, bitte vergessen Sie nicht die entsprechenden zertifizierten Nachweise und Ihren Personalausweis.
  • Testvarianten: Sie müssen entweder ein Zertifikat aus einem Testzentrum (nicht älter als 24h) oder eine Bescheinigung der durchgeführten Testung durch den Arbeitgeber (ebenso max. 24h alt) vorlegen. Zusätzlich bieten wir von 19:00 - 19:30 Uhr die Möglichkeit an, auf der Unterbühne eine von uns kontrollierte Testung mit einem mitgebrachten Selbsttest durchzuführen.
  • Ausnahmen gelten für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr, bitte entnehmen Sie die Regelungen der jeweils aktuell gültigen Jenaer Verordnung.
  • Wir bitten Sie sehr, etwas mehr Zeit bis zum Beginn der Vorstellung einzuplanen und rechtzeitig zu kommen, denn der Vollzug aller geforderten Hygienemaßnahmen braucht Zeit.
  • Spielplanänderungen; Aufgrund der neuen Regelungen können wir folgende Vorstellungen nicht realisieren: Familienvorstellungen von »Der Mann, der alles weiß« am 12., 28., 29., 30. Dezember, 16 Uhr, sowie die Wunderbaum-Gastspiele »Schrecklich amüsant – aber in Zukunft ohne mich« am 16., 17., 18. Dezember, 20 Uhr, sowie am 19. Dezember, 16 Uhr. Bereits erworbene Tickes bitten wir in der Tourist-Information Jena zurückzugeben, die jeweils gültigen Öffnungszeiten finden Sie hier.
  • Tickets im Vorverkauf; Sie sollten sich Ihre Eintrittskarten im Vorverkauf in der Tourist-Information Jena sichern; das geht sowohl digital im Print@home-Verfahren über unsere Monatsspielplanseite als auch analog am Markt 16. An der Abendkasse gibt es die restlichen Karten.
  • Kontaktdaten; Um die Nachverfolgung von Infektionsketten zu gewährleisten, müssen wir nach wie vor Ihre Kontaktdaten aufnehmen. Leichter ist es, wenn Sie sich das Formular herunterladen und zu Hause ausfüllen. Wir garantieren Ihnen, dass wir die Kontaktbögen nach Ablauf der gesetzlich vorgeschriebenen Frist sorgfältig vernichten.
  • Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung: Im Haus sind in allen Bereichen medizinische Masken zu tragen – auch wenn Sie Ihren Platz im Saal eingenommen haben.
  • Freie Platzwahl: Je nach Bestuhlungsvariante können Sie in der Tourist-Information oder bei uns im Haus die Plätze wählen, die Sie mögen. Wir bieten Ihnen bequeme und vor allem sichere Einer- oder Zweiersitzgruppen.
  • Wir hoffen sehr, dass wir mit diesen Regeln den Spielbetrieb aufrecht erhalten können.