André Hinderlich

André Hinderlich studierte zunächst Theater-, Film- und Medienwissenschaften an den Universitäten Wien, Salamanca und Kopenhagen, danach, von 2007-2011, am Thomas-Bernhard-Institut der Universität Mozarteum Salzburg Schauspiel. Es folgten Engagements als Schauspieler und Regisseur in Halle (Thalia-Theater, Neues Theater Halle), am Leipziger Tanztheater und an der Oper Halle.
2017 wurde André Hinderlich für seine Solo-Performance der »Ursonate« von Kurt Schwitters sowie für den als Eigenproduktion entstandenen Kurzfilm »Stumm« von der Stadt und dem Land Salzburg gefördert.
Für diesen Kurzfilm erhielt er im Dezember 2018 in Karlsruhe in der Kategorie »Best Actor« den BIIF Award 2018.
Jetzt erhielt er an der ARGEkultur Salzburg für Peter Handkes »Selbstbezichtigung« und seiner Stückentwicklung hierzu, »accusatio alterius«, eine erneute Förderung. Der Doppelabend »Selbstbezichtigung/ accusatio alterius« wird am 17.10.2019 in Salzburg Premiere haben.
André Hinderlich wirkte in verschiedenen deutsch- und französisch-sprachigen und internationalen TV- und Filmprojekten mit und erarbeitet nach wie vor diverse Soloproduktionen und experimentelle Projekte.
Seit der Spielzeit 2018/19 ist er Ensemblemitglied am Theaterhaus Jena.

Zu sehen in