Kleinstadtnovelle

von Ronald M. Schernikau // Szenische Lesung

Der Schüler »b.« ist Protagonist der »Kleinstadtnovelle«. In seinen Mitschüler »leif« verliebt, kommt es zwischen ihnen auf Klassenfahrt in Berlin zum sexuellen Kontakt. Als dieser bekannt wird, entspinnt sich eine kleinbürgerliche Hexenjagd auf »b.«, die in einer Schulkonferenz gipfelt, auf der »b.s« Schuld an der Verführung des von dessen Eltern als heterosexuell präsentierten »leif« bewiesen werden soll. Doch kampflos gibt »b.« der Denunzierung durch die heterosexuelle Norm nicht nach.
Die »Kleinstadtnovelle« von Ronald M. Schernikau ist ein faszinierendes kleines Bändchen des schillernden Literaten, welches gleichzeitig Zeitdokument, Coming-of-Age-Geschichte und ewiggültige Beschreibung des Lebens innerhalb eines sozialen Korsetts ist.
Der Schauspieler Dominik Puhl reißt in der szenischen Lesung der Novelle aus diesem Korsett aus und präsentiert einen Blick auf Schernikaus Erstling durch die Brille des 21. Jahrhunderts.

Besetzung

Von: Dominik Puhl und Thorben Meißner
Mit: Dominik Puhl

Informationen

Szenische Lesung

Samstag, 18.01.2020, 20:00 Uhr · Malsaal

Tickets

12,00 €/6,00 € Tickets Online