Thorben Meißner

Thorben Meißner, geboren 1991, studierte bis 2015 Theaterwissenschaft und Kommunikationswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Erste Erfahrungen sammelte er bei Hospitanzen an den Münchner Kammerspielen bei Alexander Giesche und Gob Squad. Anschließend arbeitete er als Dramaturgievolontär bei der Ruhrtriennale unter der Künstlerischen Leitung von Johan Simons, Festivalausgabe 2016. Ab der Spielzeit 2016/17 war er für zwei Spielzeiten als Dramaturgieassistent am Residenztheater München, dort Dramaturgien bei Produktionen von Nikolaus Habjan, Blanka Rádóczy, Rikki Henry und Hannes Köpke und Assistenzen u. a. bei den Regisseur*innen Martin Kušej, Amélie Niermeyer, Tina Lanik und Thomas Dannemann. Zudem war er an der Organisation und Umsetzung der internationalen Schreibwerkstatt »Welt/Bühne« beteiligt, wo er bei der Entwicklung neuer Stücke von Maria Milisavljevic, Susanna Fournier, Pat To Yan u.a. beteiligt war. Zusätzlich war er in diesem Rahmen der Dramaturg bei der Uraufführung von Susanna Fourniers »antigone lebt*«.
Mit Beginn der Spielzeit 2018/19 ist Thorben Meißner Dramaturg am Theaterhaus Jena.