Stadt der Engel

oder The Overcoat of Dr. Freud nach dem Roman von Christa Wolf

Zu Beginn der 1990er-Jahre verbringt eine deutsche Schriftstellerin eine Rechercheresidenz in Los Angeles. In der Fremde der Vereinigten Staaten wird sie auf ihre Identität als Deutsche zurückgeworfen und muss sich mit der Geschichte im Allgemeinen wie auch ihrer persönlichen auseinandersetzen. Immer wieder wird sie vor sonnendurchtränkter Kulisse mit den blinden Flecken ihrer Vergangenheit, mit Vergessen und Erinnern konfrontiert. Wie kann es ihr gelingen, die eigene Geschichte zu erzählen, und welche Geschichte konstruierte sie für sich selbst?
Mit »Stadt der Engel oder The Overcoat of Dr. Freud« veröffentlicht die Schriftstellerin Christa Wolf 2010 eine Analyse der Wendepunkte ihres Lebens. In ihrem Spätwerk schickt sie eine literarische Stellvertreterin auf eine psychoanalytisch-inspirierte Ausgrabung in ihr eigenes Erinnern. Dabei stellt sie sich dem Wandel ihres Verhältnisses zur DDR von der einsatzbereiten, den Zielen des Sozialismus verpflichteten Genossin über den Prozess der allmählichen Ablösung, bis hin zum Dissens mit der ideologisch erstarrten SED-Führung.
Zusammen entwickeln Lizzy Timmers und Charlotte Puder ein intimes Kammerspiel. Dabei setzt die Regisseurin Lizzy Timmers auch ihre Erforschung deutscher Vergangenheiten fort.

Besetzung

Mit: Charlotte Puder
Live Musik: »Time« von Veyls Mâneyr (Tim Mettke)
Regie: Lizzy Timmers
Dramaturgie: Thorben Meißner

In Koproduktion mit dem Kassablanca e.V.

Informationen

Nach dem Roman von Christa Wolf // Schauspiel

Montag, 14.12.2020, 20:00 Uhr · Kassablanca

Tickets

14,00 €/7,00 €

Pressestimmen

In der Reihe Menschen in Jena ist in der TLZ am 27. Oktober ein Artikel über die Schauspielerin Charlotte Puder erschienen:
Lesen Sie mehr: