Tagebuch Rumänien. Temeswar

Gastspiel des Deutschen Staatstheaters Temeswar in deutscher Sprache

»Tagebuch Rumänien. Temeswar« erzählt von den Biografien einer Gruppe Schauspielerinnen, die sich damit auseinandersetzen, in wie fern Eltern, Freunde und Unbekannte, aber auch die Stadt selbst durch ihre Viertel, ihre Bewohner und ihre Künstler zu unserer Bildung und Entfaltung beitragen – von Nostalgie geprägte erste Erinnerungen bis hin zu Beschreibungen des heutigen Tages. Sie erzählen von sich, zeigen Bilder, kombinieren die Mittel des Theaters mit denen des Films und der Fotografie, laden uns Zuschauer ein in ihre Welt, die durch poetische Einblicke greifbar wird. Anhand aufrichtiger Bekenntnisse wird versucht, ein Bild von zwischenmenschlichen Beziehungen im Kontext der städtischen Umwelt zu zeichnen, aber auch zur Teilhabe an sozialen und gesellschaftlichen Prozessen innerhalb einer Stadtgesellschaft teilzuhaben.
»Tagebuch Rumänien: Temeswar« ist ein feines Portrait von Unterschieden und Gemeinsamkeiten innerhalb einer Gemeinschaft, das auf intimen Einblicken in die Leben der Schauspielerinnen beruht. Glückliche treffen auf schmerzvolle Momente, Erfolg auf Misserfolg, Privates auf Politisches – eben eine Welt im Kleinen, wie sie in jedem Tagebuch vorkommt.

 

Besetzung

Mit: Ida Jarcsek-Gaza, Tatiana Sessler-Toami, Daniela Török, Ioana Iacob, Olga Török, Silvia Török
Foto + Video: Cristina Baciu
Regie + Text: Carmen Lidia Vidu
Regieassistenz: Oana Vidoni
Bühnenbildassistenz: Ioana Popescu

Dieser Abend wurde durch den Lehrstuhl für Volkskunde und das Institut für Romanistik der Universität Jena initiiert.
Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Landeszentrale für politische Bildung Thüringen und die Stadt Jena.
Eine gemeinsame Veranstaltung von Friedrich-Schiller-Universität und Theaterhaus Jena.

Informationen

Mit Publikumsgespräch

Festival / Schauspiel

Dienstag, 21.05.2019, 21:00 Uhr · Hauptbühne

Tickets

16,00 €/8,00 € Tickets Online

Tickets & Infos

Eintritt: 16 € / 8 € ermäßigt.

Im Rahmen der Europäischen Aktionswoche »Voice of Europe«.