Hasnain Kazim: Post von Karlheinz

Wie man gekonnt auf Hassmails antwortet.

Täglich bekommt Hasnain Kazim hasserfüllte Leserpost. Doch statt die Wutmails einfach wegzuklicken, hat er beschlossen zurückzuschreiben – schlagfertig, witzig und immer wieder überraschend.
Dieses ebenso unterhaltsame wie kluge Buch versammelt seine besten Schlagabtäusche mit den Karlheinzen dieser Welt und beweist, warum man den Hass, der im eigenen Postfach landet, nicht unkommentiert lassen sollte.
Denn, wie Hasnain Kazim schreibt: »Wenn wir schweigen, beginnen wir, den Hass zu akzeptieren. Also, reden wir!«

Eine Veranstaltung von Kassablanca Gleis 1 e.V. in Kooperation mit dem Theaterhaus Jena.

Hier ist ein Auszug aus seinem Buch:

Karlheinz S. schreibt mir unter Angabe seiner vollen Adresse am 29. November 2016 um 14:03 Uhr:
Herr Kazim, Sie sind ein SCHMIERFINK, der nur ANTIDEUTSCH DENKT UND SCHREIBT!!! Ich habe noch nie etwas Vernünftiges aus Ihrer Feder gelesen, noch nie! Sie erlauben sich wirklich etwas, als AUSLÄNDER uns Deutsche belehren zu wollen in Ihrem überheblichen Ton! Komm du SCHMIERFINK zu mir, dann zeige ich dir, was ein ECHTER DEUTSCHER ist!!!

Meine Antwort am selben Tag um 17:25 Uhr:
Lieber Herr S.,
haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht! Ich freue mich sehr über Ihre Einladung, sehr gerne komme ich zu Ihnen. Da ich zufälligerweise mit meiner Familie (Großeltern, Eltern, Geschwister, drei Ehefrauen (die vierte konnte nicht, die liegt gerade im Kreißsaal und kriegt unser sechstes gemeinsames Kind), acht Kindern, 17 Cousinen, 17 Cousins und 22 ihrer Kinder) ohnehin in Ihrer Nähe auf Urlaub bin, würde gerne gleich am Sonntag, 4. Dezember, vorbeischauen und mit Ihnen Advent feiern. Wir alle freuen uns sehr, von Ihnen zu lernen, was ein »echter Deutscher« ist!
Mit besten Grüßen,
Hasnain Kazim

Karlheinz S. schreibt am 30. November 2016 um 7 Uhr:
Soll das ein Witz sein??!

Meine Antwort um 11:45 Uhr:
Lieber Herr S.,
nein, keineswegs, wir sind wirklich in Ihrer Nähe und freuen uns sehr über Ihre Einladung! Eine kleine Frage noch: Da wir als Großfamilie kommen – wo können wir unsere Busse parke? Wir sind mit zwei großen Reisebussen unterwegs, und ich habe Sorge, dass man in XXX, was ja ein kleiner Ort zu sein scheint, keinen Parkplatz findet. Und da wir Sie und Ihre Frau nicht übermäßig beanspruchgen wollen: Kekse und Tee genügen. Kuchen bringen wir mit, außerdem drei Ziegen, die wir in Ihrem Garten schächten können. Haben Sie eine Feuerstelle, wo wir sie anschließend grillen können? Frau I und Frau II können hervorragend grillen, Sie werden staunen!
Herzliche Grüße und bis bald,
Ihr Hasnain Kazim

Karheinz S. schreibt um 13:07 Uhr:
Das war ein Witz!!! Außerdem sind wir am Sonntag gar nicht zu Hause!

Meine Antwort um 19:50 Uhr:
Lieber Herr S.,
machen Sie sich keinen Stress. Wir kommen einfach vorbei und klingeln, und dann schauen wir weiter. Macht nichts, wenn Sie nicht da sind. Wir haben ein Festzelt dabei, das bauen wir dann in Ihrem Garten auf und feiern, in Gedenken an Sie und an Deutschland, Advent. Sollten Sie dann am Abend nach Hause kommen, stoßen Sie einfach dazu und feiern Sie mit uns!
Herzliche Grüße,
Hasnain Kazim

P.S.: Könnten Sie vielleicht, bevor Sie Ihr Haus verlassen, einen Gartenschlauch bereitlegen, damit wir das Grundstück nach der Schächtung reinigen können?

Karlheinz S. schreibt am 1. Dezember 2016 um 10 Uhr:
Das meinen Sie nicht ernst. Sehr lustig. Ich mag Ihren Humor.

Meine Antwort am selben Tag um 14:06 Uhr:
Herr S.,
seit wann haben wir Muslime Humor? Sie wissen doch selbst, dass wir keinen haben! Warum nehmen Sie Ihre Einladung zurück, wo Sie mir doch geschrieben haben, ich solle zu Ihnen kommen, um zu lernen, was ein ECHTER DEUTSCHER sei. Sagen Sie, was Sie wollen – wir kommen! Und wir freuen uns!
Beste Grüße,
Hasnain Kazim

P.S.: Denken Sie an den Gartenschlauch? Ich möchte keinen Ärger mit meinen Frauen kriegen, wenn wir nicht grillen können! Und mit einer hungrigen Großfamilie nach Hause fahren, das ist kein Spaß!

Karlheinz S. schreibt um 15:15 Uhr:
Sehr geehrter Herr Kazim,
ich möchte mich für meine erste Mail bei Ihnen entschuldigen!! Ich meinte es nicht ernst mit dem zu mir kommen, und ja, ich ärgere mich oft über Sie! Aber ich habe unbedacht reagiert und meinte es nicht so! Ich wünsche Ihnen trotzdem einen schönen Advent!

Meine Antwort um 16 Uhr:
Karlheinz, wir kommen. Ob du willst oder nicht! Also mach den Gartenschlauch klar!

Informationen

Lesung mit Musik

Mittwoch, 20.03.2019, 20:00 Uhr · Hauptbühne

Tickets

10,00 €/12,00 € Tickets Online

Vorverkauf: 10 € / Abendkasse: 12 €

Zurück