Theaterpreis des Bundes 2023 für das Theaterhaus Jena

Das Theaterhaus Jena hat den Theaterpreis des Bundes in der Kategorie Stadttheater und Landesbühnen gewonnen.

In der Jurybegründung heißt es:
»Das Theaterhaus Jena in Thüringen überzeugt strukturell ebenso wie künstlerisch-ästhetisch. Die Produktionen der vergangenen Spielzeiten suchen die unmittelbare Nähe zur Stadtgesellschaft, der Geschichte der Stadt und Region und sind im besten Sinn nah am Zeitgeist. Dafür öffnet sich das Theater regelmäßig anderen Orten und gesellschaftlichen Gruppen: Ob klassische Kooperationen mit der Philharmonie, gesellschaftliche Barrieren überwindend mit der Justizvollzugsanstalt oder partizipative Produktionen, wie bei einem Laiensprechchorprojekt von Jenaer Müttern zum Thema Mutterschaft.
Während andere noch über die Möglichkeiten transparenter Trägerschaft, kollektiver Leitung und basisdemokratischer Steuerung diskutieren, praktiziert das Theaterhaus Jena dabei seit mehr als 30 Jahren ein bundesweit einmaliges Modell: Das Theaterhaus Jena ist eine gGmbH, die nicht nur ausschließlich aktuellen und früheren Mitarbeiter*innen des Hauses gehört, sondern nicht zuletzt auch unter der Leitung des internationalen Kollektivs Wunderbaum - und seit der Spielzeit 22/23 durch Lizzy Timmers und Maarten van Otterdijk und dem Modell eines Ensemblerat-Theaters - ihrem satzungsgemäßen Auftrag konsequenter künstlerischer und strukturbetrieblicher Forschung gerecht wird.«

Der Preis wurde am 11. Oktober im Haus der Berliner Festspiele verliehen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Theaterpreis_©DorotheaTuch

Zurück