Die Entführung der Amygdala

Uraufführung

Es beginnt mit einem Knall. Der Kopf bounct auf die Motorhaube und das Patriarchat fetzt ihr aus dem Schädel. Enter Amygdala: Sie vergisst, dass sie Mutter ist, vergisst ihre Kinder, ihren Mann, den Kredit, die gläserne Decke, die sie nach ihrer Elternzeit einfach nicht mehr durchbrechen kann, die Lebenskosten, die das Einkommen übersteigen, die pflegebedürftigen Eltern, den Struggle, lässt das alles hinter sich, mit einem Mal. Aber kann man das – kann man das wirklich?

In »DIE ENTFÜHRUNG DER AMYGDALA« begeht eine Frau einen Tabubruch: Nach einem Unfall und einer scheinbaren Amnesie entscheidet sie sich für eine neue Identität. Jenseits ihrer Rolle als Mutter und Ehefrau sucht sie nach einem neuen Platz. Sie macht sich auf die Reise, vielleicht in ein anderes Universum.

Premiere: 19. Januar 2024
Vorstellungsdauer: 75 min
Gastspiel im TD Berlin: 16. und 17. Februar 2024

 


Besetzung

Von und mit: Pina Bergemann
Text: Anna Gschnitzer
Regie: Pina Bergemann, Babett Grube
Komposition und Live-Musik: Moritz Bossmann
Bühne und Kostüm: Carolin Pflüger
Licht: Maarten van Otterdijk
Dramaturgie: Hannah Baumann

Regieassistenz: Nanine Maria Kok, Anton Conrad
Assistenz für Bühne und Kostüm: Oska Anne Hilpoltsteiner

Aufführungsrechte bei Felix Bloch Erben, Verlag für Bühne, Film und Funk.

Die Produktion wurde realisiert aus Mitteln des THEATERPREIS DES BUNDES.

 

Informationen

Ausverkauft. Eventuelle Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Schauspiel

Mittwoch, 28.02.2024, 20:00 Uhr · Probebühne

Tickets

18,00 €/9,00 € Tickets Online

Presse

»Begleitet von Moritz Bossmann, der für die Komposition und Live-Musik verantwortlich zeichnet, liefert Pina Bergemann eine großartige Vorstellung ab, ist mal die gehetzte Mutter und Tochter, gefrustete Ehefrau mit Karriereknick nach Elternzeit, mal Amygdala. ... Eine starke Schauspielleistung und interessante Rollenbetrachtung am Theaterhaus Jena!« [OTZ, 22.01.2024]