Thüringen finden

Aus den Proben des »Thüringen Megamix«

Wer ist Thüringen? Was ist Thüringen? Wo ist Thüringen? Mit diesen Fragen gingen die Schauspielerinnen und Schauspieler an die neue Produktion mit dem Namen »Thüringen Megamix«heran. Ohne eine Textvorlage und nur mit einem vagen Konzept im Kopf machte sich das Ensemble an die Erstellung eines Stückes über Thüringen. Mit der Idee, dass sie Mitarbeiter einer Werbeagentur sind, die für das grüne Herz Deutschlands werben und begeistern soll, fingen sie an Szenen zu entwickeln. Der Text entstand einzig aus den Ideen der Schauspielerinnen und Schauspieler, wodurch sich eine ganz andere Probenstruktur ergab, schließlich sind sie nicht nur die Schauspielenden, sondern auch die Entwickler*innen und die Regisseur*innen des Stückes. Zu Beginn drehte sich noch alles um die Idee eine Werbeagentur, die eine Kampagne über Thüringen produzieren sollte. Gerade in dieser frühen Phase der Produktion war die Arbeit sehr frei, in der Suche konnten verschiedene Pfade ausprobiert werden. Gemeinsam entwickelte das Ensemble Szenen zu bestimmten Impulsen und führten diese vor. Danach wurde in einer großen Runde besprochen, ob die Szenen weiter ausgearbeitet werden sollten. Jede*r konnte hier seine Ideen einbringen und so der Produktion eine neue Richtung geben. Ganz besonders deutlich wird dies daran, dass eine kleine Impro die Idee des Stückes komplett veränderte – aus Werbeagenturmitarbeitern wurden Schiller und Goethe, Faust und Herminafried. Statt über Thüringenwerbung zu reden, lamentiert nun eine tragikomische Gruppe in einem dunklen Raum über ihre Probleme. Zusammen entwickelten die Schauspieler und Schauspielerinnen aufbauend auf dieser Idee ihre Charaktere und boten verschiedene Facetten in Improvisation und selbstgeschriebenen Szenen an. In der Gruppe wurden diese dann besprochen und miteinander weiterentwickelt. Aber es wurde nicht nur Material auf einer dunklen Probebühne gesammelt, auch echte Thüringer wurden zur Informationsquelle. Schließlich heißt das Stück »Thüringen Megamix«,und so mischten sich die Schauspieler in Gruppen unter die Leute und fragten sie nach ihrer Meinung. Und um ein richtiges Gefühl für die Weimarer Klassik zu bekommen, wurde Schillers Gartenhaus besucht und Quellen studiert.

Megamix ist somit nicht nur der Titel eines neuen Stückes, sondern auch eines Arbeitsprinzips – von Entstehung, Materialsuche, Probenstruktur bis hin zum Charakter der Produktion. Schließlich können sich nur im Megamix Schiller und Faust, Herminafried und Goethe, Elke und ein Thüringer Kloß die Hand reichen. Aus einem bunten Allerlei entsteht nun mal der beste Mix.


Julia Feiertag war beim »Thüringen Megamix« Praktikantin der Dramaturgie.

Zurück