Blickwechsel

Publika und Politiken der Darstellenden Künste

Ein Dokumentarfilm von Janina Möbius.
Assoziiert mit der Reihe DIE KUNST, VIELE ZU BLEIBEN des Fonds DaKU.

Ob als Versammlung, Community, Kollaborateur*in, Teilnehmer*in, Abonnent*in oder Zufallsgast – das Publikum der Darstellenden Künste ist in seinen diversen Daseins- und Beteiligungsformen ein vielfältiger Plural. Die Beziehung zwischen Publika und Künstler*innen wird vor dem Hintergrund der aktuellen, auch durch die Pandemie gewachsenen gesellschaftlichen Herausforderungen und zunehmender politischer  Polarisierung wichtiger denn je. Janina Möbius’ neuer Film im Auftrag des Fonds Darstellende Künste nimmt diese Verbindung in den Blick und spürt in Interviews mit Lizzy Timmers und Pina Bergemann vom Theaterhaus Jena, CHICKS*, Katharina Warda, Rimini Protokoll, Sibylle Peters, Julia Wissert, Peter Laudenbach und zahlreichen weiteren Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur und Wissenschaft dem transformativen Potenzial der Darstellenden Künste nach.

DIE KUNST, VIELE ZU BLEIBEN ist eine Reise, die in vielfältigen Zusammenkünften für Kunst, Freiheit und Demokratie einsteht.

Filmscreening am Mittwoch, dem 12.06.2024 um 20 Uhr auf der Probebühne des Theaterhaus Jena
Filmlänge: ca. 60 min.
Der Eintritt ist frei.
Direkteinlass über den Hinterhof.
Mit anschließender Einladung auf den Hinterhof des Theaterhauses zum gemeinsamen Austausch.

Team: Buch & Regie: Janina Möbius / Kamera: Ralf Ilgenfritz, Michael Weihrauch / Ton: Rainer Gerlach / Schnitt: Michael Weihrauch / Grafik: Stefanie Saghri / Farbkorrektur und Mischung: Ralf Ilgenfritz / Regieassistenz: Isabel Aguirre Siemer / Produzentin: Silvana Santamaria / Redaktion: Sebastian Köthe, Steffen Klewar, Anna Kondring

Mit freundlicher Unterstützung des Fonds Daku.

https://www.fonds-daku.de/events-und-diskurs/die-kunst-viele-zu-bleiben/2024/

Gefördert durch: Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.