2-Theaterhaus-Jena-1617-Im-Haus-Im-Tal

IM HAUS / IM TAL

von Martin Crimp / Deutsch von Ulrike Syha
Deutschsprachige Erstaufführung

Fotogalerie (c) Joachim Dette
Trailer

Moritz Schönecker verbindet zwei Kurzstücke von Martin Crimp zu einem Doppelabend, der komisch, sehr poetisch, oft überraschend und manchmal düster nach den Grundbedingungen der menschlichen Existenz fragt.
IM HAUS, der erste Teil des Abends, taucht in die Intimsphäre eines jungen Paares ein. Liebe und Perversion, Streit und völlige Hingabe liegen direkt nebeneinander. Je näher die beiden sich kommen, desto mehr versetzen sie sich gegenseitig in Schwingung und widerstreben einander – wie zwei gleichgeladene Pole. Und doch klammern sie sich aneinander, weil ihr Universum ganz aus dem Anderen und der Beziehung zueinander besteht.
Sprung in die Zukunft: In post-apokalyptischer Atmosphäre versucht in IM TAL ein Überlebender, seine Geschichte zu erzählen. Biblische Symbolik vermischt sich mit persönlichen Erinnerungen und Hinweisen auf eine bis in die Nervenzellen vorgedrungene digitale Permanentvernetzung.

Mit:
Jan Hallmann, Klara Pfeiffer (IM HAUS)
Sophie Hutter (IM TAL)
Live-Musik: Tim Helbig
Live-Video: David Leroy

Regie: Moritz Schönecker, Bühne und Kostüme: Benjamin Schönecker & Veronika Bleffert, Musik: Tim Helbig, Video: Stefan Kraus & David Leroy (MXZEHN), Dramaturgie: Friederike Weidner

Premiere am 13.10.2016, HauptbühneSpieldauer: 90 min

Fotogalerie (c) Joachim Dette